Wir tragen (jetzt noch mehr) FairAntwortung!


Gu­te Nach­rich­ten: Seit dem 1.Oktober 2021 gibt es ei­nen Ko­dex, der For­de­rungs­ma­nage­ment jetzt noch ver­brau­cher­freund­li­cher und trans­pa­ren­ter ge­stal­tet. Ge­mein­sam mit den rund 5.000 Mit­glieds­un­ter­neh­men des BDIU ha­ben auch wir uns vor et­wa ei­nem Jahr auf den Code of Con­duct geeinigt.

Der Ko­dex ist Aus­druck un­se­res ge­mein­sa­men Mot­tos „In­kas­so heißt Verantwortung“. 

Was ist der CoC?

Der Code of Con­duct ist ein Ver­hal­tens­ko­dex für In­kas­so­dienst­leis­ter und gilt für al­le Mit­glie­der des BDIU. Er stellt als zen­tra­les Re­gel­werk die Grund­la­ge für un­se­re Ar­beit im For­de­rungs­ma­nage­ment dar. Be­stehen­de Re­geln zu kom­ple­xen The­men­be­rei­chen im In­kas­s­obe­reich wer­den durch ihn kon­kre­ti­siert und an ei­nem zen­tra­len Ort zu­sam­men­ge­fasst. In 79 ein­zel­nen Pa­ra­gra­fen bil­det er den kom­plet­ten Vor­gang des For­de­rungs­ein­zugs ab: Von der Ent­ste­hung ei­ner For­de­rung, die Über­ga­be an das je­wei­li­ge In­kas­so­un­ter­neh­men und die recht­li­che Prü­fung, den je­wei­li­gen Mahn­an­spra­chen bis hin zu ver­pflich­ten­den Re­ge­lun­gen über ein Beschwerdemanagement.

War­um der CoC?

Der CoC wur­de zum ei­nen ent­wi­ckelt, um ein­deu­ti­ge Richt­li­ni­en für das For­de­rungs­ma­nage­ment zu schaf­fen so­wie ein fai­res Mit­ein­an­der al­ler Be­tei­lig­ten zu ge­währ­leis­ten. Trans­pa­renz spielt da­bei ei­ne zen­tra­le Rol­le – Durch den CoC wird ge­währ­leis­tet, dass beid­sei­tig trans­pa­rent ge­han­delt wird. Be­son­ders für die Verbraucher:innen stellt dies ei­ne zu­sätz­li­che Si­cher­heit dar.

Zum an­de­ren ver­ein­facht er die, sonst oft­mals kom­ple­xen Vor­gän­ge, im In­kas­s­obe­reich für die­se. Durch die ein­fa­che und kla­re Dar­stel­lung der kom­ple­xen Vor­gän­ge der In­kas­so­dienst­leis­tung kann sich die/der Verbraucher:in ein ei­ge­nes kon­kre­tes Bild über die In­kas­soar­beit der Mit­glieds­un­ter­neh­men machen.

Wel­che wei­te­ren Vor­tei­le hat der CoC?

Der COC legt ver­bind­li­che Re­geln für die Kom­mu­ni­ka­ti­on zwi­schen uns als In­kas­so­dienst­leis­ter und der/dem Schuldner:in fest, um noch mehr Si­cher­heit da­für zu schaf­fen, dass die je­wei­li­ge Dienst­leis­tung nicht nur lö­sungs­ori­en­tiert, son­dern auch fair ist.

Durch den Code of Con­duct kön­nen wir ein­mal mehr auf­zei­gen, dass wir se­ri­ös und re­gel­ba­siert han­deln. Selbst­ver­ständ­lich ha­ben wir be­reits vor die­ser Selbst­ver­pflich­tung nach ent­spre­chen­den Grund­sät­zen ge­han­delt. Vor­teil­haft ist aber nun­mehr, dass al­le wich­ti­gen Ge­set­zes­pas­sa­gen in ver­ständ­li­cher Form an ei­nem Ort zu­sam­men­ge­fasst sind.

Dass wir stets auf Grund­la­gen von Recht und Ge­setzt han­deln, kön­nen dar­über hin­aus jetzt auch säu­mi­ge Verbraucher:innen ganz um­fas­send nach­voll­zie­hen. Dank dem CoC ha­ben al­le Be­tei­lig­ten ei­ne ex­pli­zi­te Ab­si­che­rung, dass ih­re Rech­te be­ach­tet werden.

Um das zu ge­währ­leis­ten, wird die Ein­hal­tung des Ver­hal­tens­ko­dex sei­tens des BDIU re­gel­mä­ßig kon­trol­liert. Des Wei­te­ren ha­ben Verbraucher:innen so­wie Gläu­bi­ger bei Nicht­ein­hal­ten das Recht Be­schwer­de beim BDIU ein­zu­rei­chen. Dies ist über die Be­schwer­de­ab­tei­lung des BDIU ganz ein­fach möglich.

Der ge­sam­te Ko­dex ist frei zu­gäng­lich und auf der Web­sei­te des BDIU abrufbar.