Experten warnen: Die drohende Insolvenzwelle ist noch nicht gebrochen!


Das Aus­lau­fen der Pan­de­mie-Hil­fen in vie­len Län­dern und die Wie­der­ein­füh­rung der In­sol­venz­an­trags­pflicht in Deutsch­land lässt Expert*innen vor ei­nem welt­wei­ten An­stieg der In­sol­ven­zen in 2022 um bis zu 33% war­nen. Was es mit die­ser „In­sol­venz­wel­le” auf sich hat und wie Sie sich da­vor schüt­zen kön­nen, er­fah­ren Sie im fol­gen­den Beitrag. 

Be­dingt durch die wei­ter­hin welt­weit gras­sie­ren­de Co­ro­na-Pan­de­mie und die mit ihr ein­her­ge­hen­de Re­zes­si­on muss­ten vie­le Un­ter­neh­men um ih­re Exis­tenz fürch­ten. Durch die Fi­nanz­hil­fen der je­wei­li­gen Re­gie­run­gen und das Aus­set­zen der An­trags­pflicht, konn­ten je­doch vie­le ei­ne In­sol­venz vor­erst ab­wen­den. Ei­ni­ge Un­ter­neh­men ha­ben die In­sol­venz hin­ge­gen le­dig­lich „ver­schleppt“. Sol­che „Zom­bie-Un­ter­neh­men“, die un­ter Um­stän­den be­reits vor der Co­ro­na-Pan­de­mie in Schief­la­ge ge­ra­ten sind und nun le­dig­lich durch die ak­tu­el­len Um­stän­de künst­lich am Le­ben ge­hal­ten wer­den, stel­len ei­ne Ge­fahr für die fi­nan­zi­el­le Sta­bi­li­tät ih­rer Ge­schäfts­part­ner dar.

Die Insolvenzwelle baut sich weiter auf

Zu die­sen aus 2020 und 2021 ver­schlepp­ten In­sol­ven­zen kom­men zu­sätz­lich noch ak­tu­el­le hin­zu. Die In­sol­venz­ge­rich­te be­nö­ti­gen Zeit, um die nun auf­kom­men­den An­trä­ge zu be­ar­bei­ten – die Ge­fahr ei­ner In­sol­venz­wel­le be­steht al­so fort. Auch die Bun­des­bank warn­te be­reits im ver­gan­ge­nen Jahr vor der auf­kom­men­den In­sol­venz­wel­le: „An­ge­sichts des au­ßer­or­dent­li­chen Wirt­schafts­ein­bruchs […] ist da­von aus­zu­ge­hen, dass sich die Zahl der in­sol­ven­ten Un­ter­neh­men in den kom­men­den Quar­ta­len deut­lich er­hö­hen wird.“

Zu­dem rech­nen vie­le Un­ter­neh­men mit ei­ner wei­te­ren Ver­schlech­te­rung der Zah­lungs­per­for­mance auf den Märk­ten. Be­reits 2021 ha­ben deut­sche Un­ter­neh­men ei­nen An­stieg der län­ger als 90 Ta­ge in Ver­zug ge­ra­te­nen Zah­lun­gen von 8% auf 10% ver­zeich­net; von wel­chen ein Groß­teil voll­stän­dig ab­ge­schrie­ben wer­den musste.

Schutz vor Zombie-Unternehmen durch umfassendes Risikomanagement

Auf­grund die­ser Ent­wick­lun­gen ist ein um­fas­sen­des Ri­si­ko­ma­nage­ment jetzt be­son­ders wich­tig. Um Ihr Kre­dit- und Ri­si­ko­ma­nage­ment zu op­ti­mie­ren, ist der IHD je­der­zeit an Ih­rer Seite.

Das Ri­si­ko ei­ne Ge­schäfts­be­zie­hung mit ei­nem Zom­bie-Un­ter­neh­men ein­zu­ge­hen, lässt sich durch ei­ne früh­zei­ti­ge Bo­ni­täts­prü­fung mi­ni­mie­ren. Durch die IHD-Wirt­schafts­aus­künf­te ler­nen Sie Ih­re Kun­den so­wie Lie­fe­ran­ten vor Ge­schäfts­ab­schluss ken­nen und sind so­mit ab­ge­si­chert. Als Mul­ti­aus­kunf­tei mit dem Zu­griff auf Wirt­schafts­au­künf­te ver­schie­de­ner An­bie­ter bie­ten wir Ih­nen ei­ne mög­lichst ho­he Da­ten­grund­la­ge. Un­se­re ver­schie­de­ne Aus­kunfts­pro­duk­te pas­sen sich an Ih­re in­di­vi­du­el­len Be­dürf­nis­se an. Bei uns zah­len Sie au­ßer­dem im­mer nur die Aus­kunft, die ih­re Be­dürf­nis­se bedient!

Noch bes­ser ab­ge­si­chert sind Sie, wenn Sie die Li­qui­di­tät Ih­rer Ge­schäfts­part­ner nicht nur vor Ge­schäfts­ab­schluss prü­fen, son­dern fort­lau­fend im Blick ha­ben. Die au­to­ma­ti­sche De­bi­to­ren­über­wa­chung des IHD macht dies mög­lich. So­bald bo­ni­täts­re­le­van­te Ne­ga­tiv­merk­ma­le bei ei­nem Ih­rer Ge­schäfts­part­ner auf­tau­chen, wer­den Sie so­fort benachrichtigt.

Falls es ein­mal doch zu Zah­lungs­aus­fäl­len kom­men soll­te, hilft der IHD Ih­nen selbst­ver­ständ­lich auch ein ef­fi­zi­en­tes For­de­rungs­ma­nage­ment auf­zu­bau­en. Über­fäl­li­ge For­de­run­gen set­zen wir per­sön­lich und mit Fin­ger­spit­zen­ge­fühl für Sie im In- und Aus­land durch, oh­ne da­bei Ih­re Kun­den­be­zie­hun­gen zu belasten. 

Auch wenn Sie schnell li­qui­de Mit­tel be­nö­ti­gen, da­mit sich Ih­re ei­ge­ne Bo­ni­tät nicht ver­schlech­tert, kön­nen Ih­nen un­se­re IHD-Fac­to­ring Part­ner so­fort be­hilf­lich sein.

Um­fas­sen­de In­for­ma­tio­nen zum Schutz und Um­gang mit Zom­bie-Un­ter­neh­men so­wie dem Schutz der ei­ge­nen Li­qui­di­tät, fin­den Sie im White­pa­per. Ger­ne be­ra­ten wir Sie auch per­sön­lich zu die­sem The­ma so­wie un­se­ren Pro­duk­ten. Zö­gern Sie nicht uns zu kon­tak­tie­ren.